BOLTEliest

Das war mein Besuch auf der Buchmesse Leipzig

Am vergangenen Samstag war es endlich so weit: ich besuchte zum ersten Mal die Buchmesse Leipzig. Und ich kann nur sagen: WOW!!!! Ein absolutes Erlebnis, wenngleich ich auch auf den Muskelkater am gestrigen Sonntag verzichten könnte. Aber so ein bisschen Leiden geht schon okay, denn dafür habe ich wirklich eine Menge erlebt. Samstag um 7 Uhr ging es von Peine aus mit dem Buch los. Die Fahrt organisiert hatte unsere örtliche Buchhandlung Gillmeister, die alle Mitreisenden mit Kaffee, Tee und Keksen versorgte. Dazu gab es noch Hinweise auf die tollsten Veranstaltungen auf der Messe und ab halb elf konnten wir dann endlich die Messehallen stürmen. 

In fünf Hallen den Überblick behalten ist gar nicht mal so einfach, doch nachdem ich jede Halle mindestens drei Mal besucht hatte, wusste ich schon fast auswendig wer wo zu finden war. In einer der Hallen traf ich auf das österreichische Autorenpaar B.C. Schiller. Die beiden sind suuuuuuper nett, haben sich für jeden Besucher richtig viel Zeit genommen und Bücher signiert was das Zeug hält. Danke ihr beiden, es war toll euch persönlich kennen zu lernen.

BCSchiller

Total toll fand ich den Stand von Droemer Knaur – so ein Buchregal kann sich wirklich sehen lassen:

Buchregal

Tja und dann schlendert man so über die Messe, schaut hier, schaut da und knallt fast mit Sebastian Fitzek zusammen, ohne es zu merken. Klick, Klick macht´s im Kopf. Den kennste doch?!!! Wie soll´s auch anders sein – stehe ich doch am Stand von Bastei Lübbe. Also Sebastian Fitzekschnell die Chance ergriffen, Noah gekauft, Folie aufgerissen und in die Schlange zum Signieren gestellt. Und jetzt kommt ein Kompliment: der Fitzek ist ein total klasse Mensch, freundlich, unkompliziert, hat für jeden Fan ein offenes Ohr, ist witzig, charmant – also so richtig zum Einpacken und Mitnehmen. Kaum zu glauben, dass dieser liebe Mensch so eine – hm, kranke mag ich eigentlich nicht schreiben, aber mir fällt kein anderer Begriff ein – Phantasie hat.

Parallel zur Buchmesse fand die „Manga Comic Convetion“ statt und jetzt wird es bunt. Es waren jede Menge ausgefallene und liebevoll gestaltete Kostüme zu sehen und leider auch so manche Katastrophe. Aber es ist schon beeindruckend, wie viel Mühe sich die Fans geben, genau so wie ihre Idole auszusehen. Hier nur mal ein paar Beispiele:

Na und natürlich kommt man nicht ohne neue Bücher von einer Buchmesse zurück. Mein SuB im Buchregal ist also wieder gewachsen.

Rundum war es ein super anstrengender Tag, acht Stunden auf der Messe herumlaufen schlaucht eine alte Frau eben ziemlich. Dennoch war es ein unvergessliches Erlebnis. In diesem Sinne – ganz liebe Grüße von der immer noch ein wenig Muskelkater geplagten Kathrin Bolte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*